Versehentlich, aber heftig

1. September 2007 at 13:37 (Spezifisch)

„Beim Barte des Propheten“, keuchte Lohengrin, „ich habe ihn mit der Pistole erdolcht!“ Er schleifte den blutigen Charon zum Fluss und wuchtete dessen Körper ins Schilf. „So habe ich mir das nicht vorgestellt“, murmelte er dann vor sich hin, während er die Blutspuren zu verwischen versuchte, „so auf jeden Fall nicht.“ In diesem Moment flog ein Kranich über ihn hinweg, es war Idipus, der Unglückliche, dessen Vater einst zu hoch geflogen und dann, von der Sonne verbrannt, abgestürzt war, woraufhin er seine eigene Mutter zur Frau genommen hatte und von Zeus verflucht worden war, täglich Leber essen zu müssen. Die Leber aber verursachte immer unheimliche Verdauungsstörungen bei ihm, und so passierte es, dass er dem schnaufenden Lohengrin versehentlich aber heftig auf den Kopf kackte.


Hmph, sorry für die Rohkost. Ich arbeite an was Handfesterem…

Advertisements

3 Kommentare

  1. dieJulia said,

    Herr Gnaur, ich lieg am Bauch! Danke für das.

  2. gnaur said,

    🙂

  3. GreenStorm said,

    Äh.. ja. Auch ihr..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: