Primel, Erster Akt

18. September 2007 at 16:13 (Spezifisch)

Wie eine beleidigte Primel stand sie in der Ecke und schaute abwechselnd auf die Bierflasche in ihrer Hand und auf den DJ, der ihr Lied nicht spielen wollte. Agatha schluckte den nervösen, klirrenden Beat wie ihr schales Bier und dachte an ihr leeres Bett zuhause, in das sie nicht wollte, nicht allein, heute nicht, aber so würde es enden, wenn es nicht schlimmer enden sollte. Warum sahen hier eigentlich alle so fröhlich aus? Sie wusste nicht, ob die leise erwachende Übelkeit vom Bier oder von dieser arroganten Partylaune der hirnlosen Abiturienten, die sich offenbar zu jeder noch so bescheuerten Musik bewegen mussten, hervorgerufen wurde, also stellte sie die halbleere Flasche auf den vorderen Rand einer Box, rief dem DJ zu, dass er ein blödes Arschloch sei, wobei ihre Worte im Lärm ertranken, dann ging sie heim, allein.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Erdge Schoss said,

    Das, werter Herr Gnaur, scheint ja ein richtig
    netter Abend für Agatha gewesen zu sein.

    Mehr davon!

    Ihr Erdge Schoss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: