Süß

11. Februar 2009 at 21:04 (Unspezifisch)

Advertisements

3 Kommentare

  1. Waldemar said,

    HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ??? rall´ isch nett…

  2. gnaur said,

    Das verstehe ich nicht. Ist doch offensichtlich! Es handelt sich um eine Geschichte von nikotin-, kaffee- und teeschwarzen Zähnen in einer Mundhöhle, die sich dort frei bewegen können (wahrscheinlich aufgrund fortgeschrittener Zahnfäule).

    Von links tritt der Zahn auf, der ein begeisterter Anhänger japanischer Mangas ist und ruft freudig „Pikachu“ aus. Von rechts tritt der brummelige kölner Karnevalszahn auf und murmelt müde etwas, was sich wie „Ai laaf hiu“ anhört, in Wirklichkeit aber „Alaaf Rio“ heißen soll, in Anerkennung der dortigen Karnevalskultur.

    Die beiden stehen sich schließlich gegenüber und tauschen sich über ihre Hobbies aus, als sich ein weiterer Zahn nähert und den Fassenachtszahn mit einem Stück benutzter Zahnseide und unter Imitation seines karnevalesken Credos von dannen lockt, womöglich um ihn mit der Zahnseide um den Zahnhals zu strangulieren.

    Ein ernstes Drama mit eindeutigen Bezügen zu unserer täglichen Lebenswelt. Erschütternd, verstörend, beängstigend. Aber so einfach gestaltet, dass man es einfach verstehen _muss_.

  3. Buzebrecht said,

    PHÄNOMENAL!

    Ih LOhVE IhT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: